ARCHIVE
april 2018
märz 2018
februar 2018
januar 2018
dezember 2017
november 2017
oktober 2017
september 2017
august 2017
juli 2017
june 2017
mai 2017
april 2017
märz 2017
februar 2017
januar 2017
dezember 2016
november 2016
oktober 2016
september 2016
august 2016
juli 2016
june 2016
mai 2016
april 2016
märz 2016
februar 2016
januar 2016
dezember 2015
november 2015
oktober 2015
september 2015
august 2015
juli 2015
june 2015
mai 2015
april 2015
märz 2015
februar 2015
januar 2015
dezember 2014
november 2014
oktober 2014
september 2014
august 2014
juli 2014
june 2014
mai 2014
april 2014
märz 2014
februar 2014
januar 2014
dezember 2013
november 2013
oktober 2013
september 2013
august 2013
juli 2013
june 2013
mai 2013
april 2013
märz 2013
februar 2013
januar 2013

Verwendung von Minizentralen bei Veranstaltungen im Freien

Die technische Bestimmung UNI/TR 11426 definiert die Normen auch für die Verwendung der Minizentralen bei vorübergehenden Installationen

Die im Katalog von Gnali Bocia enthaltenen Minizentralen erweisen sich als äußerst nützlich für den Betrieb einer Anlage, deren Versorgung durch mehr als eine Gasflasche und in diesem Fall von bis zu maximal 3 Gasflaschen gewährleistet werden muss. Um mehr Behälter miteinander zu verbinden, sind Schlauchzentralen zu berücksichtigen, die eine größere Anzahl betreiben können.
Eine der Verwendungen der Minizentralen betrifft die Versorgung der Verbraucher im Rahmen von Veranstaltungen im Freien. Hierzu hat die nationale Stelle die technische Verordnung UNI/TR 11426 erlassen, die die Verwendung von Flüssiggas-Anlagen bei vorübergehenden Veranstaltungen im Freien regeln, die nicht vom Versorgungsnetz bedient werden, um ihre Planung, Installation, Wartung und natürlich ihren Betrieb zu regeln. Die installierte Leistung darf auf keinen Fall mehr als 35 kW übersteigen.
Um Vorrichtungen zum Kochen und zur Warmwassererzeugung zu versorgen, verwendet man bei diesen Ereignissen normalerweise Gasflaschen, die in Serie durch Minizentralen oder Schlauchzentralen verbunden sind. Dahinter ist ein Druckminderer vorgesehen, der die korrekte Versorgung gewährleistet.
Die Gasflaschen mit maximal 125 kg Inhalt, die untereinander durch die Minizentralen verbunden sind, und der Druckminderer müssen außerhalb der mobilen Einrichtung in einem Gehäuse aus nichtbrennbaren Materialen untergebracht werden. Das Gehäuse muss zum Schutz der Installation abschließbar sein.
 

16/04/2015




I contenuti di questo sito non hanno carattere di periodicità e non rappresentano 'prodotto editoriale'.