ARCHIVE
januar 2020
dezember 2019
november 2019
oktober 2019
august 2019
juli 2019
june 2019
april 2019
märz 2019
februar 2019
januar 2019
dezember 2018
november 2018
oktober 2018
september 2018
august 2018
juli 2018
april 2018
märz 2018
februar 2018
januar 2018
dezember 2017
november 2017
oktober 2017
september 2017
august 2017
juli 2017
june 2017
mai 2017
april 2017
märz 2017
februar 2017
januar 2017
dezember 2016
november 2016
oktober 2016
september 2016
august 2016
juli 2016
june 2016
mai 2016
april 2016
märz 2016
februar 2016
januar 2016
dezember 2015
november 2015
oktober 2015
september 2015
august 2015
juli 2015
june 2015
mai 2015
april 2015
märz 2015
februar 2015
januar 2015
dezember 2014
november 2014
oktober 2014
september 2014
august 2014
juli 2014
june 2014
mai 2014
april 2014
märz 2014
februar 2014
januar 2014
dezember 2013
november 2013
oktober 2013
september 2013
august 2013
juli 2013
june 2013
mai 2013
april 2013
märz 2013
februar 2013
januar 2013

Ein Rohr für Methangas und der Extraktionstest

Die Richtlinie UNI CIG 7140 sieht den Extraktionstest zur Sicherheit des Rohrs für Methangas und der Anlagen vor.

Die Herstellung von Vorrichtungen, die der Richtlinie UNI CIG 7140 entsprechen, wie zum Beispiel das Rohr für Methangas, muss nicht nur durch ein zertifiziertes Produktmanagementsystem, sondern auch durch eine Reihe an Typprüfungen unterstützt werden. Diese werden in der Anfangsphase durchgeführt, um die Wirksamkeit des Prozesses nachzuweisen, und danach in regelmäßigen Abständen, um die Stetigkeit der Ergebnisse sicherzustellen.

Zu diesen Tests, die das Rohr für Methangas bestehen muss, gehören auch die Druckprüfungen, die mit dem Platzversuch beginnen, welcher über die maximale Widerstandsfähigkeit des Produkts Auskunft gibt, und bis hin zum Extraktionstest reichen.

Letzterer besteht in der Montage des Rohrs an zwei Anschlüssen, die entsprechend der Vorschriften der Richtlinie UNI 7141 realisiert sind. Dabei wird keine Rohrschelle verwendet und nach Verschlie-ßen eines der Enden der Druck im Inneren erhöht. Um die Sicherheit der Personen zu gewährleisten, darf der Druck im Rohr für Methangas nicht unter 1,5 bar rutschen.

Dieser Test ist wichtig, damit es nicht zum Austritt von Gas und damit zur Sättigung des Ambientes und zur Entstehung von Explosionen kommt, falls unter normalen Betriebsbedingungen aus irgendeinem Grund die Zufuhr der Rohrschelle fehlen sollte.

07/07/2016




I contenuti di questo sito non hanno carattere di periodicità e non rappresentano 'prodotto editoriale'.