Sicherheitsventile

Allgemeines und Funktion
Das Problem der Ansammlung von Warmwasser für den sanitären Gebrauch durch elektrische Boiler mit Gas, Holz, ecc., bringt das Bedürfnis nach den zwei folgenden, wichtigen kombinierten Funktionen mit sich:
- Sicherheit
- Zurückhaltung

a) Die Sicherheit - Unsere Ventile für Boiler, von denen viele verschiedene Modelle produziert werden, haben diese Doppelfunktion. Die Sicherheitsvorrichtung besteht aus einer aufgezogenen Feder, die ihre Wirkung auf einen Verschluss ausübt. Der mögliche Druckanstieg des Thermo-Akkumulators über den Kalibrierwert bringt die Öffnung des Verschlusses und das Ausströmen der Flüssigkeit durch den dafür vorgesehenen Abfluss mit sich.

b) Die Zurückhaltung - Die Rückhaltevorrichtung besteht aus einer Dichtung, einem Leitbügel und einem Ring. Es handelt sich um ein patentiertes „Antitropf“-System, welches realisiert wird, um das Eingreifen der Sicherheitsvorrichtung nur im im Fall einer beträchtlichen Ausbreitung des Wassers, welches im Boiler enthalten ist, zu ermöglichen, um so ein wiederholtes und lästiges Tropfen zu vermeiden.

Eine besondere Eigenschaft unserer Ventile besteht in der absoluten Aphonie beim Betrieb. Die Ventile für Boiler werden in den verschiedenen Größen und Ausführungen mit oder ohne manuellen Auslass hergestellt. Beide Versionen werden realisiert, um bei „nicht ermächtigten Personen“ die mögliche Veränderung der in der Fabrik ausgeführten Eichung zu vermeiden. Die Modelle „mit Schaltknopf“ besitzen die Möglichkeit des manuellen Abflusses. Die manuelle Öffnung kann die Entleerung des Wassers, welches sich im Boiler befindet, mit sich bringen ohne dass das Ventil demontiert werden muss. Die Ventile müssen auf den Versorgungsleitungen des Boilers (kaltes Wasser) angebracht werden.
Alle Sicherheitsventile von GNALI BOCIA sind nach der Verhaltensregel 97/23/CE (PED) zugelassen.


Konstruktive Eigenschaften
 •  Körper: EN 12165 – CW 617N
 •  Federn: Edelstahl
 •  Führungsdichtung: Synthetisches Gummi «Anti-Verkleben»
 •  Andere Besonderheiten: EN 12164 – CW 614N oder hitzebeständige Plastikmaterialien
 •  Gewinde zylindrische Gasanschlüsse ISO 228/1
 •  Maximalbetriebstemperatur: +100°C
 •  Eichungsdruck STANDARD: 8 Bar (andere Eichungen auf Anfrage)
 •  Zugelassen nach Verhaltensregel 97/23/CE (PED)